Meine Praxis bleibt bis auf weiteres geöffnet. Ich verzichte auf Händeschütteln und beachte wie auch sonst die gebotenen Hygienevorschriften in der Praxis.  Bitte sehen Sie bei grippeähnlichen Symptomen oder wenn es in Ihrem persönlichen Umfeld einen bestätigten Infektionsfall mit COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) gibt, von einem Besuch der Praxis ab. Wenn Sie unter den bekannten Symptomen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 leiden (Fieber, trockener Husten, Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen und Schüttelfrost, Schnupfen, Übelkeit und Durchfall) wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Arzt oder das Gesundheitsamt. Als Heilpraktiker*in ist mir laut Infektionsschutzgesetz die Behandlung einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nicht gestattet. Trotz der derzeitigen Ausnahmesituation bin ich gerne für Sie da. Sie können mich gerne wegen Ihrer Beschwerden auch erst einmal telefonisch kontaktieren.

Akupunktur

Die Akupunktur ist Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und arbeitet über Energieleitbahnen, die sogenannten Meridiane. Aus Sicht der TCM entscheidet sich physische und psychische Gesundheit im Energiesystem. Solange die Lebensenergie (Qi) harmonisch fließt, ist der Mensch gesund. Besteht ein energetisches Ungleichgewicht über längere Zeit , manifestiert sich der Energiemangel oder der Energieüberschuß in geistigen oder körperlichen Symptomen. Akupunktur und QiGong sind Therapien, die in das Energiesystem ausgleichend, stärkend oder ausleitend eingreifen.

Auf den Meridianen liegen die Akupunkturpunkte, die auf verschiedenste Weise angesprochen werden. So benutze ich u.a.
 

  • Akupunkturnadeln  

  • Moxa 

  • Schröpfgläser oder  

  • Tapes.  


Als Diagnoseverfahren der TCM setze ich die Zungen-  und Pulsdiagnose und die Bauchdeckendiagnostik ein, um folgende Akupunkturverfahren zur Anwendung zu bringen:
 

  • die Körperakupunktur  

  • die Ohrakupunktur und  

  • die Schädelakupunktur nach Yamamoto.