Physioenergetik

Physioenergetik, Armlängenreflex

In lebendigen Individuen wie dem Menschen arbeiten biologische Funktionen als Reiz- Reaktions- System. Diese Reize können äußerlich -  durch Lebensstil, Ernährung, bakterielle/ virale/ toxische oder psychische Belastungen -  oder innerlich durch Botenstoffe und Regelkreisläufe auftreten.

Unser Körper ist ein sich selbst regulierender Organismus, der sich in einem dynamischen Gleichgewicht befindet. Wenn jedoch innere oder äußere Reizeinwirkungen nicht mit der Integrations-  und Kompensationsfähigkeit des Menschen übereinstimmen, entsteht Krankheit. Die Physioenergetik ist mir ein wertvolles Instument, um meine Patienten in die Selbstregulation zurück zu führen.

Über den Reflextest wird ein Dialog mit dem System des Patienten geführt. An Stelle eines schematischen Konzepts wird eine individuell angepasste Behandlung angeboten und dem Körper die optimale Möglichkeit zur Selbstheilung gegeben.

Die Physioenergetik entwickelte sich aus der Applied Kinesiology und benutzt den Armlängenreflex- Test nach Raffael van Assche. Der Armlängenreflex- Test arbeitet mit der unbewussten Steuerung der Golgi- Apparate, so dass eine bewusste Einflussnahme auf den Test ausgeschlossen ist.

Der Armlängenreflex- Test ist -  im Gegensatz zum Muskeltest in der Kinesiologie -  ein Spindelzellentest  und verlässt damit die motorische, über Kraftentwicklung arbeitende Ebene. In der Physioenergetik wird der Armlängenreflex- Test benutzt, um mit sensorischen Regelkreisen zu arbeiten. Die sensorische Steuerung ist der motorischen Wirkung übergeordnet.

Dadurch ist dieser Test ein hochsensibles Verfahren, das ich gerne zur Diagnosestellung und zur Optimierung der Therapie eingesetze.